Wir sind eine H2NOE-Wasserschule!

Wasser hält gesund und fit für die Schule

Unsere Volksschule macht mit beim Projekt H2NOE der Initiative „tut gut!“

 

Untersuchungen zeigen, Kinder trinken oft zu wenig und zu süß. Fast die Hälfte aller Schüler trinkt während der Schulzeit wenig oder gar nichts! Viele vergessen schlicht darauf. Ohne Trinken wird aber das Lernen mühsam. Flüssigkeitsmangel macht müde und unkonzentriert, auch Kopfschmerzen sind eine häufige Folge. In die Schule mitgebrachte Getränke sind häufig gesüßt. Die Folgen: Gewöhnung an Süßes, das Risiko für Karies und Übergewicht steigt.

 

Fit in der Schule

Wer dagegen genug Wasser trinkt, kann besser denken und konzentriert mitarbeiten. Daher wird in unserer Volksschule nun ganz besonders auf ausreichendes Wassertrinken in der Schule geachtet. Wiederbefüllbare Trinkflaschen erleichtern in der Klasse und auch im Sportunterricht das Trinken. Bei gemeinsamen Trinkpausen während des Unterrichts machen alle mit. Wasser trinken fördert außerdem langfristig die Gesundheit. Wasser ist frei von Kalorien und Zucker und hilft damit Karies und Übergewicht vorzubeugen. Leitungswasser ist der perfekte Durstlöscher.

Bürgermeister Franz Stöger unterstützt das Projekt und ist vom Engagement der Schule begeistert: „Besonders freut mich, dass das Projekt von allen Seiten - Schülern, Eltern, Lehrern und der Direktion – so positiv angenommen wird. Wasser löscht den Durst am besten und wenn die Kinder in der Schule auf den Geschmack gekommen sind, werden sie immer gerne Wasser trinken.“

 

Aktive Gesundheitsförderung tut gut

Das Projekt „H2NOE-Wasserschule“ der Initiative „tut gut“ startete mit Schuljahr 2018/19. Die mitmachenden Volksschulen werden eine „Wasserschule“. Das heißt, im Schulalltag wird ausschließlich Leitungswasser getrunken, die Eltern geben keine Getränke mit. Rituale und Trinkregeln animieren zum Trinken in der Schule. Interessierte Schulen werden durch die Ernährungsexpertinnen von gutessen consulting unterstützt. Die Schulen erhalten auch Trinkflaschen, Plakate, Trinkpässe und viele weitere Materialien für den Unterricht.

 

 

Wasser trinken in der Schule – die Vorteile auf einen Blick!

  • Wasser ist der ideale Durstlöscher.
  • Wer ausreichend trinkt, kann sich gut konzentrieren.
  • Wasser trinken ist effektive Gesundheitsförderung.
  • Wasser aus der Leitung spart Plastikmüll.
  • Gesundes wird zur Gewohnheit.

 

Vermittlung von Tradition

Unter dem Titel "mit allen Sinnen - Vermittlung von Tradition" wollen wir schulstufenübergreifend in diesem Semester einen musikalischen Schwerpunkt legen. Die Auseinandersetzung mit überlieferter Voksmusik steht dabei im Zentrum. Den schwungvollen Auftakt des Projekts setzten am 25. Februar Erhard Mann mit seiner Teufelsgeige und Lukas Langer mit der Steirischen Harmonika. Zwei Stunden lang animierten sie die Kinder und Lehrerinnen zum spontanen Mitsingen, Klatschen und Tanzen, und zeigten uns wie mitreißend Musizieren sein kann, ohne vorher lange Texte und Melodie lernen zu müssen.  Das Repertoire bestand aus Voksliedern speziell aus Niederösterreich, welche auch im Liederbuch "oans, zwoa, drei" zu finden sind.

Sowohl das Erkennen der eigenen musikalischen Wurzeln als auch das Ausüben der Brauchtumspflege sind ein wichtiger Teil der Persönlichkeitsentwicklung jedes einzelnen  - auch im Umgang miteinander. Wer sich mit der eigenen Kultur auseinandersetzt wird auch die kulturellen Einflüsse anderer besser verstehen. Mehr...

Volksmusikprojekt

 

Regenwurm Vermi

Nachdem sich die 2. Klasse intensiv mit dem Thema "Regenwurm" auseinandergesetzt hat, wollten wir "Vermi" und seine Freunde und Helfer sowie Farmer Fred kennen lernen. So machten wir uns auf den Weg nach Absdorf zur Firma Vermigrand um viel Neues und Wissenswertes über biologische Landwirtschaft und Biodiversität zu erfahren. Mehr...

Vermigrand 2017

Projekttage der 4. Klasse 2017

Die Abschlusstage der 4. Klasse führten uns nach Mariazell. Mit dem Railjet und der Himmelstreppe erreichten wir am Vormittag Mariazell. Nach einem kurzen Spaziergang wurden wir im Bundesschullandheim mit einem ausgezeichneten Mittagessen willkommen geheißen und danach konnten wir unsere Zimmer beziehen. Anschließend erkundeten wir die Stadt, besichtigten die Basilika, die mechanische Krippe und die Hl. Brunn Kapelle. Der Tag endete mit einem gemütlichen Spieleabend.

Am nächsten Tag starteten wir mit einem Spaziergang zu der Salzaklamm. Anschließend konnten die Kinder den Niederseilgarten die Spielhalle und den Boulderraum ausprobieren. Nachmittags bekamen wir Einblick in die Schatzkammern der Basilika und in die bekannte Lebzelterei. In der Lebzelterei der Familie Pirker durften die Kinder selbstständig eine Kerze aus Bienenwachs drehen. Den Abschluss bildete ein Einblick in die Kunst der Lebkuchenerzeugung, sowie das Verzieren eines Herzes, das sich die Kinder mitnehmen durften.

Am Mittwoch fuhren wir mit der Seilbahn zur Bürgeralpe. Oben angekommen wurde uns mit Biber Basti nicht langweilig. Im Holzknechtland zeigte uns Basti wie Holz geschlägert und verarbeitet wurde uvm. Mit der Waldeisenbahn ging es dann rund um die zwei Bergseen. Danach ging es schon wieder mit der Himmelstreppe Richtung Heimat. Es waren drei ereignisreiche und schöne Tage. Mehr...

Mariazell

Gutes Benehmen leicht gemacht

"Gutes Benehmen leicht gemacht" war ein 5 -Tage -Projekt mit dem Themenschwerpunkt „richtiges Benehmen“, durchgeführt von einer Organisation, die sich "Xund ins Leben" nennt. Die täglichen Sportstunden wurden direkt mit anschließendem Unterricht zum Projektthema verknüpft. Ziel der Woche war es, durch die körperlichen Aktivitäten auch die sozialen Kompetenzen zu fördern und zu stärken. In den Klassenstunden wurden Themen wie das Grüßen/Verabschieden, eine Bitte formulieren, Gesprächsregeln uvm. behandelt. Ergänzt wurden diese Themen durch die Arbeit im Turnsaal mit den Schwerpunkten Vertrauensaufbau, Teambuilding, Entspannungs- und Konzentrationsübungen und Großgruppenspielen. Schlusspunkt der Woche bildete ein Abschlussfest, bei dem auch die Eltern eingeladen wurden, um Ihnen u.a. mittels einer Fotopräsentation zusätzlich einen konkreten Einblick in das Wochengeschehen zu ermöglichen. Dem Elternverein sei an dieser Stelle herzlichst gedankt für die Anregung, Organisation und Finanzierung des Projekts. Mehr...

Xund ins leben