Schuleinschreibung 2018

Schüler und Schülerinneneinschreibung in der VS Königsbrunn findet

am Samstag, 20. Jänner 2018 von 08:00 Uhr bis 11:00 Uhr statt.

Eine persönliche Einladung dazu erhalten Sie zeitgerecht über den Kindergarten.

Für alle Kinder, die sich in Österreich aufhalten besteht Schulpflicht. Die Schulpflicht beginnt mit dem auf die Vollendung des sechsten Lebensjahres folgenden 1. September und dauert neun Jahre.

Alle Kinder, die in der Gemeinde Königsbrunn und in Unterstockstall gemeldet sind, haben das Recht in die VS Königsbrunn aufgenommen zu werden. Um den Schulsprengel als Königsbrunner /in bzw. Unterstockstaller/in  zu verlassen (z. B. : Besuch einer Schule außerhalb des Schulsprengels...) , bedarf es einem Ansuchen um sprengelfremden Schulbesuch.

Um vorzeitige Aufnahme in die 1. Schulstufe können Sie ansuchen, wenn Ihr Kind zwischen 1. September und 1. März geboren ist und das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet ist. Ein schulpsychologisches Gutachten, eine Untersuchung der Schulärztin ( Frau Dr. Oberhofer) und die Vorstellung des Kindes bei der Direktorin der Schule ist dazu erforderlich.

Zur Einschreibung kommen Sie bitte mit Ihrem Kind zur persönlichen Vorstellung. Das Übergangsportfolio des Kindergartens, die Geburtsurkunde, die Sozialversicherungsnummer des Kindes, einen Staatsbürgerschaftsnachweis und wenn notwendig ein Vormundschaftsbestellungsdekret bei AlleinerzieherInnen sind  bitte mitzubringen.

Neben der formalen Aufnahme in die Schule geht es um ein gegenseitiges Kennenlernen und um eine erste  Einschätzung, ob Ihr Kind dem Unterricht der ersten Klasse ohne Überforderung folgen kann.

Vom Kindergarten erhalten Sie das Übergangsportfolio, das aufzeigt, welche Stärken und Interessen Ihr Kind hat, über welche Kompetenzen es verfügt und welche Lernwege es nutzt. Dieses unterstützt die Lehrerin oder den Lehrer dabei, eine vertrauensvolle Gesprächsbasis mit Ihrem Kind herzustellen, weshalb ersucht wird, das Übergangsportfolio zur Schülerinnen/Schülereinschreibung mitzubringen.

Wenn Sie als Eltern ein Übergangsgespräch wünschen, wenden Sie sich bitte an die Kindergartenleitung. Diese wird die notwendigen Schritte in die Wege leiten. Geht die Initiative für ein Übergangsgespräch vom Kindergarten oder von der Schule aus, wenden sich die zuständigen Pädagoginnen und Pädagogen an Sie als Eltern. Wenn Sie einem Übergangsgespräch zustimmen, wird mit Ihnen ein Gesprächstermin vereinbart. Falls für Ihr Kind Unterstützungsmaßnahmen oder spezielle Rahmenbedingungen erforderlich sind, können diese gemeinsam überlegt und geplant werden.

Gesetzliche Bestimmungen sind nachzulesen im Bundesgesetz über die Schulpflicht ( Schulpflichtgesetz 1985), BGBl. Nr. 76/1985 in der derzeit geltenden Fassung