Schuleinschreibung

Die Schuleinschreibung

für das Schuljahr 2017/18

findet am Freitag 27. Jänner 2017,

um 15 Uhr

 in der Volksschule Königsbrunn statt.


Kinder, die vor dem 1. September 2017 das 6. Lebensjahr vollenden, sind im Schuljahr 2017/18 schulpflichtig und müssen von ihren Eltern oder sonstigen Erziehungsberechtigten zum Schulbesuch angemeldet werden.
Dies gilt für alle Kinder, die zwischen 1.9.2010 und 31.8.2011 geboren sind. Die Anmeldung erfolgt im Rahmen der Schülereinschreibung (inkl. Schulreifefeststellung).

 

Die Einladung wird Ihnen zugestellt.
Mitzubringen sind:
1. Geburtsurkunde des Kindes
2. e-Card bzw. Sozialversicherungsnummer des Kindes
3. Staatsbürgerschaftsnachweis (Reisepass) des Kindes bei Nichtösterreichern
4. Vormundschaftsbestellungsdekret bei AlleinerzieherInnen
5. Bitte kommen Sie mit Ihrem Kind!

Besuch der Vorschulstufe bei fehlender Schulreife:
Im Rahmen der Schuleinschreibung findet auch eine Schulreifefeststellung Ihres Kindes statt. Dabei wird Ihr Kind von einer Lehrerin auf spielerische Weise betreut.
Schulpflichtig gewordene Kinder, die nicht schulreif sind, werden in der Vorschulstufe aufgenommen. Ziel der Vorschulstufe ist es, den Kindern ein allmähliches Hineinwachsen in das Schulleben zu ermöglichen, um so späteren schulischen Misserfolgen vorzubeugen.

Organisation der Schuleingangsphase
In NÖ findet die Schuleinschreibung wieder im Jänner statt. Noch bleibt fast ein Jahr Zeit bis zum neuen Lebensabschnitt Ihres Kindes, wir möchten Ihnen aber schon einige Informationen über die Schulorganisation geben.

Die Grundstufe 1

An den österreichischen Volksschulen gilt seit dem Schuljahr 1999/2000 eine neue gesetzliche Regelung für die Grundstufe 1: Vorschulstufe, 1. und 2.Schulstufe bilden eine Einheit. Das Kind kann dafür 2 oder 3 Jahre benötigen, ein Wechsel ist während des Jahres in beide Richtungen möglich. In der Volksschule Königsbrunn werden die Kinder der Vorschulstufe und der 1. Schulstufe gemeinsam in einer Klasse nach dem jeweiligen Lehrplan von der Klassenlehrerin unterrichtet.

Der Begriff „Vorschulkind" ist im Kindergarten und in der Volksschule anders definiert. Ein Vorschulkind ist in der Volksschule

• ein Kind, das schulpflichtig, aber noch nicht schulreif ist. Es besucht die Vorschulstufe ab Schulbeginn gemeinsam mit den Erstklässlern nach dem Lehrplan der Vorschule und erhält ein eigenes Zeugnis. Im folgenden Schuljahr besucht es die 1. Schulstufe.


• ein Kind, das schulpflichtig ist und während der 1.Schulstufe wegen mangelnder Schulreife in die Vorschulstufe wechselt. Es bleibt in diesem Schuljahr weiter in der Klasse, wird nach dem Vorschullehrplan unterrichtet, besucht im folgenden Schuljahr die 1.Klasse. Das Jahr in der Vorschulstufe wird in die Schulpflicht eingerechnet.

Um vorzeitige Aufnahme in die 1. Schulstufe können Sie ansuchen, wenn Ihr Kind zwischen 1. September und 1. März geboren ist. Der Direktor stellt die Schulreife fest. Stellt sich während des Besuchs der 1.Schulstufe heraus, dass die Schulreife doch noch nicht gegeben ist, dann besucht das Kind in der 1.Klasse die Vorschulstufe.

Die Grundstufe 2 beinhaltet die 3. und 4. Schulstufe. Hier gab es keine gesetzlichen Änderungen.

 

Schulreife und Schulfähigkeit

Schulanfängerinnen und Schulanfänger kommen heute mit sehr unterschiedlichen Kompetenzen, Fähigkeiten und Fertigkeiten in die Schule. Da die Entwicklungsunterschiede der Kinder in einer Klasse bis zu drei Jahre betragen können ist grundsätzlich eine große Bereitschaft der Schule zu bestmöglicher individueller Förderung notwendig.

 

Um das sechste Lebensjahr soll das Kind bestimmte Fähigkeiten erlangt haben, die es ihm ermöglichen am Lernprozess in einer Gruppe teilnehmen zu können und mit altersgemäßen Anforderungen des schulischen Lernens umzugehen.

 

Entwicklungspsychologisch sind

• emotional-voluntative Schulfähigkeit ( z.B. Freude am Tätigsein, Erfolgsmotivation, Frustrationstoleranz…)

• soziale Reife ( z.B. Arbeitsfähigkeit unter der Bedingung einer Gruppe, Fähigkeit sich in eine Gemeinschaft einzuordnen…)

• geistige Reife ( z.B. eine bestimmte Aufmerksamkeitsspanne und Konzentrationsfähigkeit, die Fähigkeit bestimmte Denkoperationen durchzuführen, sensorische Reifung…) besonders wichtig

 

Nicht unwesentlich ist sicherlich auch der körperliche Entwicklungsstand des Kindes, seine Körpergröße und vor allem die motorische Geschicklichkeit.

Ein Kind muss ohne große Anstrengung fähig sein, sich in einer Gruppe gleichaltriger Kinder angesprochen zu fühlen und dort bis zu einem gewissen Ausmaß selbsttätig Inhalte zu begreifen und zu bearbeiten.

 

 

Die folgende Auflistung soll eine Unterstützung zur Vorbereitung der Kinder auf die Schule

darstellen:

 

Emotional-voluntative Kompetenz:

• das Kind kann alltägliche Aufgaben alleine erledigen

• das Kind kann sich an Erfolgen freuen

• es kann Misserfolge ertragen

• es kann Aufträge zügig durchführen

• es kann ein Spiel bis zum Ende spielen

 

Soziale Kompetenz:

• das Kind akzeptiert eine Leitungsrolle

• es spricht mit anderen

• es kann Regeln einhalten

• es kann sich in die Gemeinschaft einordnen

 

Sprachliche Kompetenz:

• das Kind versteht kurze Anweisungen und kann sie ausführen

• es kann Erlebnisse erzählen

• es kann sich angemessen und verständlich äußern

• es kann zuhören und Gespräche verfolgen

• es kann sinnrichtig antworten

• es kann ähnlich klingende Wörter unterscheiden

• es kann reimen

 

Kognitive Kompetenz:

• das Kind kann Dinge unterscheiden die ähnlich sind

• es kann sich Inhalte aus vorgelesenen Texten merken

• es kann Figuren, Farben und Formen zuordnen

• es kann räumliche Beziehungen erfassen

• es kann Einzelbilder in die richtige Reihenfolge bringen

• es kann Muster fortsetzen

 

Motorische Kompetenz:

• das Kind kann beim Treppensteigen beide Beine abwechselnd verwenden

• es kann Bälle fangen

• es kann auf einem Bein stehen

• es kann sich alleine aus- und anziehen

• es kann einfache Verschlüsse öffnen und schließen

• es kann Perlen auffädeln

• es kann mit der Schere entlang einer Linie schneiden

• es kann Messer und Gabel richtig benützen

• es kann Figuren ausmalen